Immer erreichbar: Wie Smartphones unser tägliches Leben verändert haben

Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie rausgehen und feststellen, dass Sie Ihr Telefon zu Hause vergessen haben? Manche geraten in Panik, andere sind völlig verloren – aber eines ist klar: Es ist nicht sehr angenehm. Smartphones sind zu einem wichtigen Teil unseres Lebens geworden und ohne sie fühlen wir uns nur noch wie ein halber Mensch.

Smartphones verändern die Art und Weise, wie wir kommunizieren, Informationen sammeln, uns verhalten, fühlen und andere Technologien nutzen.

Die meisten von uns benutzen ihr Smartphone jeden Tag, um im Internet und auf Social-Media-Plattformen zu surfen, E-Mails abzurufen, Kalender zu verwalten, Musik zu hören, Spiele zu spielen, Videos anzuschauen, Fotos zu machen, Nachrichten zu lesen, Textnachrichten zu schreiben und auch ab und zu für ihren ursprünglichen Zweck – dem Telefonieren.

Wenn man an die Zeit vor 25 Jahren zurückdenkt, waren einige von diesen Dingen nicht einmal möglich. Jetzt können all diese Aktivitäten mit einem einzigen Gerät durchgeführt werden. Folglich haben die Smartphones unsere Lebensweise ziemlich drastisch verändert.

Die Art und Weise, wie wir Informationen konsumieren

Die Art und Weise, wie wir Informationen konsumieren, hat sich stark verändert: Wir sprechen nicht mehr miteinander, wir lesen Zeitung, wir sehen fern, wir sammeln Informationen im Internet mit dem Computer und jetzt auch mit dem Smartphone.

Heutzutage können wir rund um die Uhr auf jede Art von Informationen zugreifen und zwar egal wo wir uns befinden. Das ist sowohl bequem als auch überwältigend und dasselbe gilt für die Kommunikation. Unser Smartphone bietet uns mehrere Möglichkeiten der Kommunikation und Informationsbeschaffung: Anrufe, Textnachrichten, E-Mail, soziale Medien, Blogs, Online Casino Test und vieles mehr.

Die Tatsache, dass wir jederzeit jede gewünschte Information erhalten können, hat einen großen Einfluss auf unsere Lebensweise. Eine kürzlich von der Columbia University durchgeführte Studie hat ergeben, dass wir Informationen, von denen wir wissen, dass wir sie leicht wieder abrufen können, eher vergessen.

Wenn uns Fragen gestellt werden, neigen wir auch dazu, darüber nachzudenken, wie wir die Antwort im Internet finden können, anstatt über die eigentliche Frage nachzudenken und sie selbst zu beantworten. Im Grunde werden wir fauler, weil wir wissen, dass wir jederzeit auf alle möglichen Informationen zugreifen können.

Die Art und Weise, wie wir uns verhalten und fühlen

Es beginnt früh am Morgen. Als erstes greifen wir zu unserem Smartphone, um den Wecker auszuschalten. Im Laufe des Tages benutzen wir unser Smartphone auf dem Weg zur Arbeit, während der Mahlzeiten, bei der Arbeit, auf dem Heimweg, im Badezimmer und im Bett.

Manche meinen, das Smartphone hätte uns geselliger gemacht, oder ist es doch eher umgekehrt?

Wir sind ständig in Verbindung und es wird von uns erwartet, dass wir jederzeit ein Mobiltelefon bei uns haben. Das ist natürlich praktisch, aber rund um die Uhr erreichbar zu sein, ist ermüdend ­– ein Segen und ein Fluch. „Entschuldigung, ich war nicht zu Hause“ hat vor 20 Jahren als Ausrede gereicht, aber heute ist es so, als ob Sie das Büro nie verlassen würden.

Die Art und Weise, wie wir Technologie nutzen

Unsere Gesellschaft neigt dazu, Geräte zu benutzen, die unser Leben einfacher und bequemer machen. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, hat die Mobilfunkindustrie ein Gerät entwickelt, das viele andere Geräte obsolet gemacht hat.

Die Verkäufe von Festnetztelefonen, Desktop-Computern, Digitalkameras, mp3-Playern, GPS-Geräten usw. gingen seit der Einführung des Smartphones stark zurück. Wir alle erinnern uns an die Zeit, in der man all diese Dinge noch einzeln mit sich führen musste.

Früher war der Desktop-Computer das unersetzlichste technische Gerät in unserem Leben, aber es sieht so aus als würde das Smartphone langsam, aber sicher seinen Platz einnehmen. Natürlich nutzen wir Desktop-Computer immer noch für viele praktische Aufgaben, aber das Smartphone nimmt mittlerweile einen wichtigeren Platz ein.

Fazit

Das Smartphone ist unser persönlicher Assistent, der uns hilft, unseren Alltag zu meistern. Selbstverständlich hat es unsere Art zu leben drastisch beeinflusst – sowohl zum positiven als auch zum negativen – aber verzichten sollten und möchten wir darauf in Zukunft nicht.